Nächster Termin

Datum Titel
09.03.19 SK Gescher 2 - SF Stadtlohn 1 SK2 Spieltermin

SK81 Gescher I landet wichtigen 4,5:3,5 Heimsieg gegen SK Metelen I

Einen wichtigen Erfolg gegen den drohenden Abstieg aus der Verbandsliga Münsterland landete die erste Mannschaft am Gescheraner Karnevalssamstag (16.2.2019) gegen die favorisierten Gäste aus Metelen. Siege von Mannschaftskapitän Christoph Eißing (Brett 2) sowie Hilmar Frieske (Brett 8), fünf Punkteteilungen von Christian Scho (Brett 1), Stefan Lanfer (Brett 3), Stefanie Lanfer (Brett 4), Ludger Priebs (Brett 6) sowie Frank Robers (Brett 7) bei einer Niederlage von Bernhard Iking (Brett 5) stellten den wichtigen Mannschaftserfolg sicher.

Vor dem Spieltag hatten wir erhebliche Aufstellungssorgen, da sowohl Ludger Priebs, Michael Stein als auch Julian Brands absagen mussten. Die denkbaren Nachrückeralternativen mussten Mannschaftsführer Eißing ebenfalls absagen, so dass wir eigentlich darauf gefasst waren, Brett 6 unbesetzt zu lassen und kampflos verloren zu geben. Dann aber kam gegen die Mittagszeit von Ludger Priebs der Anruf, dass er es bis zum Spielbeginn schaffen würde. Ludger, derzeit bei den NRW-Tennismeisterschaften Ü 70 im Einsatz, hatte in der Runde der letzten 32 seinen Gegner mit 6:3 und 6:0 vormittags kraftsparend besiegen können und es rechtzeitig von Essen nach Gescher geschafft. Das gab einen deutlichen Motivationsschub, da wir so jedes Brett besetzen und im Vis-à-vis-Vergleich eine nahezu ebenbürtige Mannschaft stellen konnten. Von der Papierform hatten es Stefan Lanfer, Bernhard Iking und Frank Robers mit 50-80 Punkten leistungsstärkeren Gegnern zu tun, bei uns hatten Christian Scho und Hilmar Frieske leichte Wertungsvorteile. Nicht verschwiegen bleiben sollte, dass Metelen auf ihre etatmäßigen Nummern 1 und 3, Henk Bernink und Vasily Schudrow, verzichten musste.

Freundlicherweise hatten die Metelener Schachfreunde einer Vorverlegung auf 15.00 Uhr zugestimmt. Die ersten Entscheidungen fielen nach ca. 3 Stunden Spielzeit zwischen 18.00 Uhr und 19.00 Uhr. Zunächst remisierten Ludger Priebs und Jürgen Denkeler nach 30 Zügen in einem Königsinder. Kurze Zeit später fuhr Hilmar Frieske in einer schottischen Partie den ersten vollen Punkt gegen Elmar Knocks ein. Anschließend konnte Christoph Eißing seinen Gegner, Ben Poelstra, in einem hart umkämpften Mittelgambit niederringen und Christian Scho an Brett 1 gegen Alexander Koch eine Punkteteilung vereinbaren ((19:00). Zwischenstand 3,5:1,5, ein in dieser Saison höchst seltenes Zwischenergebnis aus Gescheraner Sicht!

Als Stefanie Lanfer sich dann mit Arne Zachej friedlich die Hände schüttelte (um 19.15 Uhr) war uns das Mannschaftsremis nicht mehr zu nehmen. Es spielten noch Stefan Lanfer an Brett 3 gegen den starken Gerard Grotenhuis sowie Bernhard Iking an Brett 5 gegen Frank Wigger. Stefan hatte sich gegen die offensive Spielanlage seines Gegners sehr gut verteidigt und nutzte die erste sich bietende Chance zu einem Bauerngewinn, so dass ein Leichtfigurenendspiel S+ 5 Bauern (Stefan) gegen L + 4 Bauern entstand. Bernhard hatte zwar zwei Bauern gewinnen können, dafür hatte sein Gegner jedoch ein sehr aktives Figurenspiel erhalten. Während Stefan eine uneinnehmbare Verteidigung aufbaute und damit das entscheidende Remis zum Sieg sicherstellte übersah Bernhard in Zeitnot ein taktisches Qualitätsopfer nebst Läuferausfall, so dass er die Dame für Turm und Leichtfigur geben musste. Nach längerem Kampf entschied Frank Wigger dann kurz vor 21.00 Uhr diese Partie verdient für sich.

Fazit: Ein wichtiger Mannschaftssieg eröffnet dem SK Gescher I wieder realistische Chancen die Klasse zu halten, insbesondere weil die Konkurrenz um die rote Laterne ihre Kämpfe jeweils verloren. Am zweitletzten Spieltag muss der SK 81 nun am 16.3. zu den Schachfreunden nach Beelen, die eine sehr ausgeglichene und leistungsstarke Truppe aufbieten können und derzeit auf einem geteilten Aufstiegsplatz rangieren.