Knappe 3,5:4,5 Niederlage gegen den SK Dülmen I beschert SK81 die rote Laterne in der Verbandsliga Münsterland
Bernhard Iking; 25.11.2018 11:19:23

Nach der unglücklichen Niederlage gegen Turm Raesfeld II Anfang November folgte gegen den SK Dülmen I am 4ten Spieltag eine weitere Schlappe mit demselben Ergebnis. In der nüchternen Analyse der Spiele an den acht Brettern musste man dieses Mal jedoch feststellen: Dülmen war diesen einen Punkt besser und hat den Mannschaftskampf am Ende verdient gewonnen. Ein Sieg von Hilmar an Brett 8 bei zwei Niederlagen von Stefan (Brett 2) sowie Julian (Brett 6) führten bei fünf weiteren Punkteteilungen letztlich zur Niederlage und der Übernahme der „roten Laterne“ vom Spielgegner.

Die Voraussetzungen waren dieses Mal für den SK81 schwierig...

Mehr lesen
Wieder Nichts! Unglückliche 3,5:4,5 Niederlage der Ersten bei der Reserve von Turm Raesfeld
Bernhard Iking; 04.11.2018 12:22:45

Der Start in die Verbandsliga Münsterland läuft für die Erste des SK81 anders als erhofft. Dass diese Saison eine sportliche Herausforderung werden würde, war allen Beteiligten klar. Gegen Raesfeld fehlte uns aber auch ein wenig das Spielglück, im Schachsport, zugegeben, ein schwieriger Begriff. Nach 5 Stunden Spielzeit fuhren wir nach zwei Siegen, drei Remisen,  aber drei Niederlagen ohne Mannschaftspunkt zurück nach Gescher.

Zum ersten Mal in dieser Saison hatte Mannschaftsführer Eißing bei der Mannschaftsaufstellung die Qual der Wahl. Im Duell der beiden Verbandsligaaufsteiger waren wir nach der Papierform vielleicht sogar ein wen...

Mehr lesen
Achtungserfolg trotz Niederlage (3:5) für Gescher II in Heiden
Ralf Hanses; 04.11.2018 09:32:28

Geschers zweite Seniorenmannschaft war in Runde 3 der Bezirksoberliga Gast in Heiden. Da der gastgebende Verein gleich 4 Mannschaften mit Heimspielen unterbringen musste, wichen die Heimspiele von Heiden II und III in das nahe gelegene Jugendheim unproblematisch aus. Wie immer in dieser Saison hatte es Geschers Zweite mit Heiden III wieder mit einer Mannschaft zu tun, die DWZ-stärker aufgestellt war. Hinzu kam, dass Gescher erneut das zweite Brett nicht besetzen konnte. Dennoch nahmen die Schachfreunde aus der Glockenstadt die Herausforderung sportlich und ehrgeizig an. Am Ende musste das Team um Mannschaftsführer Richard Eißing, der wegen einer familiären Verans...

Mehr lesen